Miriam Schmalen

Grafikerin & Fotografin

Miriams Tätigkeitsfeld ist vielfältig, ihre Kompetenzen bunt gefächert. Wirkend in verschiedenen Netzwerken betitelt sie sich hier meist als Grafikerin und Fotografin, ihre Standbeine.

Nach der Schule entschied sie sich für Ausbildung und Festanstellung als Mediengestalterin im Verlagswesen und arbeite 4 Jahre für den Egmont Verlag Köln. 2009 gründete sie mit zwei befreundeten Designern das Netzwerk „lovinwayne“ und nahm ihre Tätigkeit als Freiberuflerin für verschiedene Unternehmen auf. Um sich weiterzubilden, begann Miriam 2011 das Studium für Kommunikationsdesign und wurde parallel für das Interreg IV Projekt „Creative Drive“ ausgewählt, wo sie ihre Teampartner von „NEUSYNN“ kennen lernte.

Miriam engagiert sich im Bildungsbereich als Dozentin, leitet Workshops und ruft Kulturprojekte ins Leben. Nach einigen Ausstellungen und internationalen Veröffentlichungen ihrer Fotografien orientierte sie sich schrittweise in die Richtung der freien Kunst. 2013 wurden das Bauhaus Dessau und die Ikea Stiftung auf ihre Arbeit an der Schnittstelle zwischen Kunst und Design aufmerksam und wählte sie für ein Projekt zur „Wiederbelebung und Neuinterpretation“ des Kandinsky/Klee Meisterhauses. Hier entwickelte sie in drei Monaten vor Ort im Team ein neues Ausstellungskonzept. Ihr Studium verliert sie bei allem nicht aus den Augen und wird voraussichtlich 2015 ihren B.A. erfolgreich abschließen.